American Wirehair

American Wirehair

Schon auf den ersten Blick hinterlässt die American Wirehair – die auch als Amerikanische Drahthaarkatze bezeichnet wird – einen einprägsamen Eindruck. Das liegt vor allem an ihren großen Augen und den großen Ohren, aber auch an den auffällig gelockten Schnurrbarthaaren und dem drahtigen Fell. Katzen dieser Rasse haben aber noch mehr zu bieten, als nur eine markante Optik: Sie bringen auch eine einzigartige Persönlichkeit mit. Diese Katze gilt als intelligent, gutmütig, zutraulich, anhänglich und treu. Entstanden ist die American Wirehair aber nur durch einen Zufall. Hier finden Sie wichtige Informationen zu ihrer Herkunft, ihrer Erscheinung und ihrem Wesen sowie hilfreiche Tipps zur artgerechten Haltung und zur Pflege der American Wirehair.

Herkunft

Die American Wirehair ist wie so viele andere Katzenrassen auch durch einen Zufall entstanden. Es war im Jahre 1966, als im Bundesstaat New York, genauer gesagt in Verona, ein kleiner Kater zur Welt kam. Der Züchter war erstaunt, weil dieser Kater seiner Katzenmama, einer American Shorthair, überhaupt nicht ähnelte. Sein Fell war rot-weiß und nicht wie gewünscht flauschig und weich, sondern merkwürdig drahtig. Der Farmer zeigte den Kater einer befreundeten Katzenexpertin, Joan O’Shea, die ihn für 50 Dollar sofort kaufte und ihm den Namen „Adam“ gab. Auch eine Schwester von Adam nahm Joan mit und begann mit diesen beiden Katzen die Zucht der American Wirehair. Somit entstand diese Rasse etwa zur selben Zeit wie auch die American Bobtail.

Im Laufe der Zeit wurden immer wieder American-Shorthair-Katzen eingekreuzt, damit der Gen-Pool erweitert werden konnte. So entstanden immer neue Kätzchen mit drahtigem Haarkleid. Die Kräuselung des Fells lässt sich durch eine Mutation des sogenannten „Wh“-Gens begründen. Es ist das Gen für das Rauhaar-Fell, das dominant vererbt wird. Aus diesem Grund ist das raue Fell bei Katern meist stärker ausgeprägt als bei Katzen.

Im Jahre 1977 wurde die Rasse schließlich offiziell als Standard anerkannt. Heute ist sie speziell in den USA und in Kanada beliebt und dort auch weit verbreitet. Außerhalb dieser Länder sind American-Wirehair-Katzen aber eine echte Rarität. Es gibt nur wenige seriöse Züchter in Deutschland. Die American Wirehair zählt hierzulande noch zu den außergewöhnlichen Katzenrassen und ist ähnlich wie Vertreter der Rassen Devon, LaPerm, Sphynx, American Curl, Somali und Chartreux bei uns nur selten zu finden.

Aussehen

Die wichtigsten Merkmale zum Aussehen der American Wirehair können Sie dem folgenden Steckbrief entnehmen:

  • Größe: Mittelgroß
  • Gewicht:
    • Katzen: 2,5 bis 4 Kilogramm
    • Kater: 3,5 bis 5 Kilogramm
  • Fell:
    • Felllänge: Kurzhaar
    • Fellfarbe: Alle Farben außer Chocolate, Lilac, Fawn und Cinnamon
  • Augenfarbe: Alle Farben

Die Amerikanische Drahthaarkatze ist von mittlerer Körpergröße und weist einen muskulösen Körperbau auf. Ihr Brustkorb ist gut ausgebildet und rund, sodass die Katze insgesamt geschmeidig wirkt. Die Beine sind ebenfalls muskulös und mittellang. Sie enden in kräftigen Pfoten. Der Schwanz der American Wirehair ist proportional zu ihrem Körper. Er verfügt über einen breiten Ansatz und läuft an der Spitze rund zu.

Das runde Gesicht trägt hohe Backenknochen und eine massive Schnauze. Ein markantes Merkmal sind die großen Ohren, die weit auseinander stehen. Ihre Spitze ist leicht abgerundet und häufig verfügen die Ohren über Haarpinsel. Auch die Augen der American Wirehair stehen weit auseinander. Sie sind ein wenig schräg und dürfen prinzipiell jede Farbe aufweisen. Bei einer silbernen Fellfarbe ist allerdings nur Grün zugelassen, während bei der Farbe Brown Tabby nur goldene Augen erlaubt sind.

Am deutlichsten ist die Amerikanische Drahthaarkatze natürlich an ihrem Fell zu erkennen. Es ist dicht und gelockt. Die Deckhaare weisen an der Spitze eine typische Krümmung auf. Von der Rex unterscheidet sich die American Wirehair vor allem dadurch, dass das Fell sich nicht weich, sondern eher rau anfühlt. Es ist vergleichbar mit dem Fell eines Lamms. Bei der American Wirehair sind laut Standard alle Fellfarben außer Cinnamon, Lilac, Fawn und Chocolate erlaubt.

Charakter

Die American Wirehair gilt als:

  • Sanft
  • Gelassen
  • Verspielt
  • Aktiv
  • Freundlich
  • Intelligent
  • Treu
  • Anhänglich

Wenn Sie einer Amerikanischen Drahthaarkatze ein Zuhause schenken möchten, bekommen Sie ein sanftes und gelassenes Haustier, das sich gut für Anfänger und Familien mit Kindern eignet. Bemerkenswert ist, dass diese Rasse nicht nur im typischen Kitten-Alter verspielt und lebhaft ist, sondern bis ins hohe Alter. Dementsprechend braucht die American Wirehair auch viele verschiedene und wechselnde Spielangebote, damit keine Langeweile aufkommt. Fang-, Ball- und Angelspiele lieben die meisten Vertreter dieser Rasse ganz besonders.

Da die American Wirehair eine sehr lernfreudige und intelligente Katzenrasse ist, eignet sie sich ideal für das Clickertraining. Sie lernt schnell neue Kunststücke und Tricks.

Die entspannte American Wirehair hält einigen Trubel aus, zeigt aber deutlich, wenn sie genug hat und zieht sich dann an ein ruhiges Plätzchen zurück. Die Katzenrasse gilt als anhänglich und treu. Daher sucht die American Wirehair oft die Nähe zu ihren Bezugspersonen und kommt in der Regel von ganz allein auf Ihren Schoß, um sich ihre Streicheleinheiten abzuholen. Anderen Tieren wie Hunden oder Kleintieren gegenüber reagiert die American Wirehair freundlich und gelassen. Werden die Tiere Stück für Stück an einander gewöhnt, steht einer lebenslangen Freundschaft nichts im Wege. Auch mit Artgenossen ist diese Rasse in der Regel sehr verträglich, weshalb sich eine Paar- oder Gruppenhaltung anbietet.

Haltung

Da die American Wirehair eine sehr lebhafte und aktive Katzenrasse ist, müssen Sie als zukünftiger Halter für ausreichend Platz und viele Spielmöglichkeiten sorgen. Für kleine Wohnungen eignet sich diese Rasse nicht. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, der Amerikanischen Drahthaarkatze Freilauf zu ermöglichen. Wer keinen ungesicherten Freigang bieten kann, sollte mindestens für ein großes Gehege im Garten, für Freilauf am Katzengeschirr oder für einen vernetzten Balkon sorgen. Die Katzen dieser Rasse lieben es, in der Sonne zu liegen, Vögel zu beobachten, auf Bäume zu klettern und zu jagen. Wenigstens ein Kratzbaum sollte zusätzlich in der Wohnung aufgestellt werden. Zudem empfehlen sich mehrere Klettermöglichkeiten wie Regale oder spezielle Catwalks an der Wand. Spielangeln, „Fummelbretter“ und Bälle sorgen für die geistige und körperliche Auslastung der aktiven American Wirehair.

In einer größeren Familie, bei der immer jemand zu Hause ist, kann die American Wirehair allein gehalten werden, sofern sie die Möglichkeit für Freilauf hat. Im Allgemeinen ist es aber empfehlenswerter, mindestens zwei Katzen aufzunehmen. Berufstätige oder Menschen, die viel außer Haus sind, sollten die American Wirehair immer mit einer weiteren Katze zusammenhalten. Dann können sich die Tiere sich miteinander beschäftigen, wenn Sie nicht zu Hause sind und stellen auch weniger Unsinn an. Bei reiner Wohnungshaltung ist die Paarhaltung ebenfalls sinnvoll, damit die Katze Kontakt zu Artgenossen hat und nicht vereinsamt.

Das Fell der American Wirehair bedarf einer besonderen Pflege. Es fettet von Natur aus leicht, weshalb es mehrmals wöchentlich gebürstet und gekämmt werden muss. Andernfalls verklumpt es und wirkt strähnig.

Bei American-Wirehair-Katzen mit einer hellen Fellfarbe kann es sehr schnell zu einem Sonnenbrand kommen. Deshalb sollten Vertreter dieser Rasse, die Freilauf oder Zugang zum Balkon genießen, immer mit einer Sonnencreme geschützt werden. Für diesen Zweck gibt es spezielle Produkte, die für Katzen geeignet sind.

Es ist problemlos möglich, die American Wirehair in einer Familie mit Kindern zu halten. Auch mit Hunden oder anderen Tierarten wie Kaninchen oder Meerschweinchen kommen diese Katzen meist gut zurecht. Zum Teil wird die American Wirehair sogar Allergikern empfohlen, weil ihr ein entsprechendes Enzym fehlt. Wenn Sie eine Allergie gegen Katzenhaare haben, sollten Sie vor der Anschaffung aber individuell testen, ob Sie auf die gewünschte Katze allergisch reagieren.

Bei der American Wirehair ist es wichtig, die Fütterung an die Aktivität und die Lebhaftigkeit dieser Rasse anzupassen. Da die Katzen bis ins hohe Alter aktiv und verspielt bleiben, ist es nicht ratsam, schon ab einem Alter von acht Jahren auf „Seniorfutter“ umzusteigen, wie oft empfohlen wird. Die geringere Energiedichte würde dann unter Umständen nicht mehr zur ausreichenden Versorgung genügen. Füttern Sie der Katze generell ein Nassfutter, das viel Fleisch enthält. Gemüse sollte nur sehr wenig zugesetzt sein und Futtermittel mit Getreide und Zucker sind gänzlich zu meiden. Trockenfutter kann für das „Fummelbrett“ oder das Clickertraining zum Einsatz kommen, sollte aber kein Hauptbestandteil der Nahrung sein. Sie können die American Wirehair auch „BARFen“, also ausschließlich mit Rohfleisch und Supplementen füttern, wenn Sie über das dafür notwendige Wissen verfügen.

Gesundheit

Die American Wirehair gilt als robuste Katze, die eine durchschnittliche Lebenserwartung von 17 Jahren hat. Allerdings bleibt fraglich, ob die gezielte Züchtung wirklich artgerecht ist. Gerade bei Katzen mit heller Fellfarbe ist wegen der hohen UV-Empfindlichkeit das Leben zum Teil stark eingeschränkt. Zudem gibt es Vertreter dieser Rasse, bei denen die Schnurrhaare extrem gekräuselt sind, wodurch sie sich schlechter orientieren können.

Dazu kommt noch, dass die Amerikanische Drahthaarkatze gehäuft unter angeborenen Herzmuskelerkrankungen leidet. Zudem wird oft Übergewicht beobachtet. Während Letzteres durch eine artgerechte Ernährung ausgeglichen werden kann, ist die Herzmuskelerkrankung nicht heilbar. Wenn Sie auf der Suche nach einer American Wirehair sind, sollten Sie sich an einen professionellen Züchter wenden, der einem Zuchtverband angehört. Dann ist das Risiko für vererbte Krankheiten geringer.

Auch die American Wirehair kann natürlich wie jede andere Katzenrasse an den katzentypischen Infektionskrankheiten erkranken. Sie sollte daher jedes Jahr gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft werden. Bei Freigängern empfiehlt sich zudem eine Impfung gegen Leukose und Tollwut.

Zusammenfassung

Die American Wirehair ist durch eine Genmutation bei der Zucht der American Shorthair entstanden. Sie hat ein raues, drahtiges und gelocktes Fell. Das Wesen dieser Katzenrasse ist unkompliziert, denn sie ist anhänglich, intelligent und lebhaft.

Artikelbild: Copyright Heikki Siltala 2008 / Wikipedia.org / Creative Commons Attribution 3.0 Unported

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.