Toyger-Katze

Toyger-Katze

Die Zuchtgeschichte der Toyger-Katze begann mit dem Ende der 80er Jahren. Zu jenem Zeitpunkt hat die Züchterin Judy Sugden ein völlig neues Zuchtprogramm entwickelt, aus dem im Laufe der Jahre wunschgemäß eine tigerartig aussehende Toyger-Katze entstanden ist. Am Anfang der langjährigen Zucht standen ein Bengal-Kater und eine amerikanische Hauskatze als Basis für die Entstehung der neuen Zuchtrichtung, die immer weiter ausgebaut worden ist, bis die Toyger-Katze als eigene Designerzüchtung ins Zuchtbuch eingetragen wurde. Der Name Toyger ist eine Zusammensetzung aus „Toy“(Spielzeug) und „ger“, der zweiten Hälfte des Wortes Tiger. Die Hauskatzenrasse Toyger stammt aus Amerika und hat von dort aus über tierliebe Menschen ihren Weg nach Deutschland und andere europäische Staaten gefunden. Seit 2007 ist die Toyger-Katze unter dem Zuchtnamen Californian Toyger als eigene Zuchtrichtung in der Branche anerkannt und wird auf den regelmäßig stattfindenden Katzenausstellungen prämiert.

Das Aussehen der Designerkatze

Die exotisch aussehende Toyger-Katze ist mittelgroß und hat kurzes, getigertes Fell. Der Kopf hat eine längliche Form, die Ohren sind relativ groß. Die Innenseite der Beine ist im besten Fall schneeweiß. Der Katzenkörper mit den muskulösen und die athletischen Bewegungen ist unverwechselbar. Bei guter Pflege glänzt das Fell und die vertikalen brauen Streifen kommen besonders gut zur Geltung. Eine ausgewachsene Toyger-Katze wiegt bis zu vier Kilogramm, der ausgewachsene Kater sogar bis zu fünf Kilogramm bei einer Körperhöhe von im Durchschnitt bis zu 36 cm. Toyger-Katzen und Kater können bei gute Pflege durchschnittliche 14 Jahre alt werden. Die prägnante Kopfform, die großen Ohren, der lange Schwanz sowie die ästhetischen Bewegungen machen die Toyger-Katze zu einem sehenswerten Katzen-Unikat, das auf Ausstellungen sofort positiv ins Auge sticht.

Der Charakter der Rassekatze

Die Toyger-Katze ist sehr verspielt, gesellig und lebt gerne in einer Etagenwohnung mit einem gelegentlichen Ausflug in den Garten, falls er vorhanden ist. In den USA nimmt die Toygar Katze oft an Wettbewerben teil, bei denen ein Hindernis-Parcours zu bewältigen ist. Die Toyger-Katzen schaffen den Parcours mit Eleganz und Bravour. Bei der Haltung von zwei Katzen erhöht sich der Aktivitätsgrad der Toyger-Katzen, davon profitieren vor allem die berufstätigen Katzenhalter. Genau wie Kinder, spielen auch Toyger-Katzen sehr gerne Spiele aller Art. Dazu sind sie sehr kinderlieb und umgänglich. Ein perfektes Team also für lange Spielnachmittage im geselligen Familienkreis. Die meisten Toyger-Katzen sind menschenfreundlich und recht anhänglich, sofern sie bisher nur positive Erfahrungen mit den vorherigen Katzenhaltern gemacht haben.

Die Haltung und Pflege

Das glänzende Fell sollte regelmäßig mit einer weichen Bürste gepflegt werden, damit lose Haare einfach ausgekämmt werden können. Die Augen werden mit einem weichen Tuch gereinigt und die Ohren im vorderen Bereich mit einem Wattestäbchen gesäubert. Die Krallen müssen nachgeschnitten werden, wenn sie nicht schon am Kratzbaum abgewetzt worden sind. Die Toyger-Katze kann in der Wohnung gehalten werden, wenn das passende Katzenzubehör in Form eines stabilen Kratzbaums mit viel Spielzeug vorhanden ist, damit sie nicht an die Möbel geht und dort die Krallen in Form bringt. Das Temperament der Toyger-Katze ist sehr lebhaft aber auch anpassungsfähig, sodass sie sich gut in die Familienverhältnissen integrieren kann. Sie kann mit und ohne Auslauf gehalten werden. Ein für die Toyger-Katze gesicherter Balkon ist eine praktische Alternative zum nicht vorhandenen Garten. Die Toyger Designerkatzen können sowohl Dosenfutter als auch Trockenfutter zu sich nehmen. Der sprudelnde Trinkbrunnen oder abwaschbare Trinkschalen für Katzen sorgen rund um die Uhr für frisches Wasser. Das Futter und das Wasser sollten Zimmertemperatur haben, eiskaltes Wasser oder Futter aus dem Kühlschrank können zu Magenproblemen bei der Toyger-Katze führen.

Die Gesundheit der Toyger-Katze

Im Durchschnitt werden Toyger-Katzen mindestens 14 Jahren alt, wenn sie artgerecht gehalten und optimal gefüttert werden. Im Krankheitsfall ist es wichtig, den Tierarzt rechtzeitig aufzusuchen, damit die Toyger-Katze so schnell wie möglich wieder gesund wird. Der Tierarzt kann auch Vitaminpräparate verschreiben, die die Abwehrkräfte der Toyger-Katze steigern und sich positiv auf die Lebenserwartung auswirken. Gravierende Gendefekte kommen bei der Toyger-Katze selten vor. Kalte Zugluft, die sich die Toyger-Katze holen kann, wenn sie im Winter am offenen Fenster sitzt, kann in Einzelfällen zu entzündeten Augen führen. Toyger-Katzen haben außerdem gelegentlich Erkältungskrankheiten in Form einer laufenden Nase, wenn sie sich verkühlt haben. Grundsätzlich haben Toyger-Katzen eine robuste Natur und werden nur selten krank. Empfindliche Menschen, die eine Tierhaarallergie haben, sollten vor dem Kauf einer Toyger-Katze eine Rücksprache mit dem zuständigen Hautarzt halten, ob es tatsächlich sinnvoll ist, ein Haustier direkt in der Wohnung zu halten. Falls die Tierhaltung in der eigenen Wohnung wegen der Allergie nicht möglich ist, findet sich vielleicht ein Katzenfreund in der Nachbarschaft, der bereit ist, sich eine Toyger-Katze zuzulegen, die dann regelmäßig besucht werden kann.

Artikelbild: © Natalyka / Bigstock.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.