Katzenkrallen-schneiden

Katzenkrallen schneiden

Alles zur Pflege der Krallen

Grundsätzlich trägt das Tier selbst dafür Sorge, dass die Krallen nicht zu lang werden. Denn jede Katze schärft unaufgefordert ihre Krallen und sorgt dadurch, dass sie gekürzt werden.
Fakt ist: Vorsicht ist geboten, wenn die Krallen eingefahren hervorstehen oder sie gelegentlich im Teppich oder in diversen Möbelstücken hängen bleiben.
Wenn das der Fall ist, dann muss eine geeignete Krallenschere her, die die äußeren Spitzen der Kralle abschneidet.

Entscheidend ist es, dass nur die transparente Hornschicht abgeschnitten wird. Gleich nach der Hornschicht befinden sich Nerven- und Blutgefäße des Tieres. Wer seiner Katze das 1. Mal die Krallen schneiden möchte, der sollte dafür einen Tierarzt aufsuchen. Er kann Auskunft darüber geben, warum die Katze der Pflege der Krallen keine Beachtung schenkt und er zeigt dem Besitzer auf, worauf bei der Krallenpflege zu achten ist. Katzenkrallen schneiden ist nicht schwer, dennoch sollte der Besitzer beim 1. Mal vom Fachmann angeleitet werden.

Das richtiges Werkzeug ist entscheidend – Die Krallenschere

Eine Nagel- oder Küchenschere sollte bei dem Vorhaben „Katzenkrallen schneiden“ besser nicht zum Einsatz kommen. Diese Aufgabe darf die Krallenschere annehmen, solche Scheren gibt es in jedem Fachhandel für Tiere. Krallenscheren haben eine spezielle Formgebung, so lassen sich die Krallen der Katze schnell und ohne großen Aufwand kürzen. Denn jeder Besitzer, der bereits die Krallen seiner Katze gekürzt hat, weiß, dem Tier gefällt das gar nicht. Damit das Katzenkrallen schneiden nicht zur Qual für Mensch und Tier wird, ist das richtige Werkzeug dafür entscheidend.

Auf empfindliche Gefäße der Katze achten

Das Schneiden der Katzenkrallen gestaltet sich schmerzfrei. Aber es ist wichtig, vorsichtig ans Werk zu gehen. Denn werden beim Schnitt Blutgefäße und Nerven verletzt, ist es vorbei mit der Schmerzfreiheit. Es gilt zu beachten, dass im Inneren der Kralle unzählige Nervenbahnen und Blutgefäße verlaufen, auf sie ist zu achten.
Deren Verlauf ist bei den meisten Katzen klar erkennbar, eine rosa Färbung unter der transparenten Hornschicht macht darauf aufmerksam. Nur bei schwarzen Katzen sind diese empfindlichen Gefäße nicht so klar zu erkennen, die dunkel gefärbten Krallen lassen deren Verlauf nicht auf den 1. Blick zu. Die dunkel gefärbte Kralle sollte gegen das Licht gehalten werden. An Stellen, wo das Licht nicht durchscheint, sind Blutgefäße und Nerven angeordnet.

Wird die Kralle einer Katze einmal mit Bedacht begutachtet, merkt jeder Besitzer, dass sich am Krallenansatz der gut durchblutete und sehr empfindliche Teil der Kralle befindet. Er ist auch besser bekannt unter dem Namen Krallenmark, in dieses sollte auf keinen Fall geschnitten werden, sonst blutet das Tier und das Krallenschneiden verursacht Schmerzen.

Je vorsichtiger beim Katzenkrallen Schneiden gearbeitet wird, umso entspannter gestaltet sich die Krallenpflege. Drückt der Besitzer sanft auf den Ballen unter der Kralle und auf den Krallenansatz, so streckt das Tier ganz automatisch die Krallen hervor. Der nicht durchblutete Teil der Kralle ist genauso unempfindlich wie der Fingernagel des Menschen.
Prinzipiell gilt: Lieber etwas weniger abschneiden, dafür lieber öfter die Krallen schneiden, wenn es notwendig ist.

Katzenkrallen schneiden – So wird es gemacht

Keine Katze liebt es, wenn ihr die Krallen gekürzt werden. Umso wichtiger ist es dann, schnell zu handeln und das richtige Werkzeug griffbreit zu haben. Krallenpflege dauert in der Regel nur wenige Minuten, diese kurze Zeit kann aber anstrengend werden, darum ist es wichtig, das Tier fest im Griff zu haben, damit der Besitzer es nicht verletzten kann. Am besten ist es, die Katze auf den Rücken zu legen und sie in dieser Stellung auf den Schoss zu nehmen. Ein sanftes Pfoten Streicheln und ein Krallen Berühren kann helfen, um die Katze keiner Stresssituation auszusetzen. Werden die Ballen sanft berührt, werden die Krallen ganz automatisch ausgefahren. Sobald die Krallen zu sehen sind, heißt es schnell handeln und mit dem Schneiden sofort zu beginnen.

  • An den Vorderpfoten sind jeweils 5 Krallen zu schneiden.
  • An den Hinterpfoten sind es jeweils 4 Krallen.

Bei langhaarigen Katzen muss mit noch mehr Sorgfalt gearbeitet werden, da bei diesen Tieren die Krallen viel schwerer zu sehen sind.
Die Krallenschere sollte quer zur Kralle angesetzt werden. Ein Abstand von etwa drei Millimeter zu den empfindlichen Gefäßen sollte in der Regel eingehalten werden. Wer diesen Abstand einhält, kann sicher gehen, dass er das Tier beim Krallenschneiden nicht verletzt. Ganz entscheidend ist es, das Tier bei diesem Vorgang zu beruhigen, sanft auf das Tier einzureden und die Krallen mit leichtem Druck hervorzuheben.

Der richtige Schnitt

Der richtige Schnitt entspricht dem Wuchs der Kralle. Die lockere Hülle der Kralle sollte ebenfalls mit dem richtigen Schnitt entfernt werden. Hierbei handelt es sich um den Krallenschuh. Wer die Katze zwischen den Schnitten immer lobt und streichelt, kann sicher gehen, das Tier wird diesen Vorgang über sich ergehen lassen und kann nach dem Schneiden seine Krallen selbst schärfen. Will die Katze während des Schneides eine kleine Pause einlegen, so kann das durchaus gemacht werden. Die Katze sollte das Schneiden ihrer Krallen nicht als Zwang oder absolutes Muss wahrnehmen.
Also das Katzenkrallen Schneiden sollte so geschehen:

  • Das Tier sollte vorab an die Rückenlange gewöhnt werden.
  • Die Krallen werden genau begutachtet.
  • Dann werden Pfoten und Ballen gestreichelt, damit das Tier von sich aus die Krallen zeigt.
  • Nach und nach kommt dann die Krallenschere zum Einsatz.

Ist das Tier erst einmal mit diesem Vorgang und mit dem Werkzeug vertraut, wird das Krallen Schneiden für die Katze irgendwann zur Gewohnheit und gestaltet sich einfach. Sollte es nicht so sein und sollte das Schneiden jedes Mal aufs Neue im Chaos enden, ist es durchaus hilfreich, wenn eine 2. Person als Unterstützung behilflich ist.

Zusammenfassung

Beim Katzenkrallen Schneiden werden nur die äußeren Spitzen der Kralle abgeschnitten. Hierbei handelt es sich um die transparente Hornschicht. Auch die lockere Hülle der Kralle, genannt Krallenschuh, sollte mit dem Schnitt entfernt werden. Wichtig ist es, die Blutgefäße und Nerven, unmittelbar nach der Hornschicht, nicht zu verletzen. Die Nervenbahnen und Blutgefäße sind durch ihre rosafarbene Färbung klar zu erkennen. Das richtige Werkzeug ist beim Katzenkrallen Schneiden sehr wichtig, die Krallenschere ist also bei dieser Aufgabe ein unbedingtes Must-Have. Durch ihre speziell gebogene Formgebung passt sie sich den Krallen des Tieres gekonnt an. Wurde die Katze erst einmal mit diesem Ablauf vertraut gemacht, lässt sie sich das meist auch gefallen.

Artikelbild: © 135pixels / Bigstock.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.