Katze-niest-oft

Katze niest oft

Mögliche Ursachen und Hilfe

Katzen haben einen ausgezeichneten Geruchssinn und eine sehr empfindliche Nase. Deshalb kann es auch sehr leicht passieren, dass eine Katze niesen muss. Die Auslöser dafür können ganz unterschiedlich sein – von völlig harmlos bis hin zu einer ernsthaften Erkrankung.

Harmlose Ursachen

So gibt es auch für Katzen Gerüche, die sie gar nicht mögen. Solche Gerüche können zur Reizung der Nasenschleimhaut führen, und schon macht die Katze „Hatschi“. So kann es z.B. sein, dass die Katze Ihr neues Parfum im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen kann. Oder Sie haben ihre Kuscheldecke mit einem neuen Waschmittel gewaschen, das dem Stubentiger nicht behagt.

Oder ein Staubkorn, eine Fussel oder ein Krümel haben sich im empfindlichen Näschen der Samtpfote verfangen, wodurch ebenfalls ein Niesreiz ausgelöst werden kann. Das passiert uns Menschen auch – nur sind Katzen da viel leichter reizbar als wir.

Wenn Sie eine Katze halten, sollten Sie auf den Einsatz von Raumspray lieber verzichten. Dafür sollten Sie das Haus oder die Wohnung immer sehr sauber halten. So vermeiden Sie zu trockene Luft und häufiges Niesen Ihrer Katze.

Nicht nur wir Menschen, auch Katzen können an Allergien leiden. Wenn Sie einen Freigänger haben, der besonders häufig kurz nach dem Nachhausekommen niest, könnte eine Gräser- oder Pollenallergie der Grund sein. Häufiger als man glaubt, reagieren Katzen auch allergisch auf bestimmtes Futter. Haben Sie vielleicht kürzlich eine neue Sorte gekauft, und die Katze reagiert mit Niesen? Dann stellen Sie das Futter erneut um und beobachten Sie die Reaktionen Ihrer Katze.

Auch Fremdkörper können häufiges Niesen einer Katze verursachen. Das können Teile von Pflanzen oder kleine Hölzchen sein, die die Katze unterwegs aufschnappt. Normalerweise niesen sich solche kleinen Fremdkörper von allein heraus. Sollte dies aber doch nicht der Fall sein, muss dies der Tierarzt erledigen.

Trockene Luft im Haus ist ebenfalls ein nicht seltener Grund für Niesen. Sie führt dazu, dass die Schleimhäute der Katze mehr Feuchtigkeit produzieren, um diese zu kompensieren.

In dem Fall kann ein Luftbefeuchter schnell Abhilfe schaffen.

Hier ist der Tierarzt gefragt

Leider ist die Ursache für das Niesen einer Katze nicht immer harmlos.

So kann bei Katzenbabies häufiges Niesen auf eine angeborene Missbildung, nämlich die Gaumenspalte, hindeuten. Bei einer Gaumenspalte ist die Mundhöhle mit der Nase verbunden. Bei Menschen bezeichnet man dieses Phänomen als „Hasenscharte“. Der Niesreiz wird hervorgerufen, weil Nahrung in die Nase des Tieres gelangt. Dies ist durch eine Operation relativ leicht zu beheben. Ohne eine solche führt die „Hasenscharte“ jedoch sehr schnell zum Tod des Kätzchens.

Ebenfalls leiden junge Katzen häufig unter Polypen. Dies sind gutartige Wucherungen, die jedoch die Nase verstopfen und Entzündungen auslösen. Auch Polypen können durch eine Operation entfernt werden.

In seltenen Fällen kann ein Tumor in der Nase der Grund für häufiges Niesen sein.

Häufige Ursache: Katzenschnupfen

Eine weit verbreitete Krankheit ist der Katzenschnupfen. Dies ist eine Infektionskrankheit, die sich von Katze zu Katze überträgt. Die ersten Symptome treten in der Regel 2 bis 5 Tage nach der Infektion auf. Hier finden Sie die wesentlichen Anzeichen eines Katzenschnupfens:

  • laufende Nase
  • tränende und/oder verklebte Augen
  • viel schlafen
  • wenig fressen
  • Fieber
  • Atembeschwerden
  • Schluckbeschwerden

Auch wenn das Wort „Schnupfen“ harmlos klingt, mit dieser Krankheit ist nicht zu spaßen. Katzenschnupfen wird durch verschiedene Viren, u.a. Herpesviren, ausgelöst. Aber auch Bakterien können beteiligt sein. Die Krankheit überträgt sich von Katze zu Katze und ist sehr ansteckend!

Versäumen Sie nicht, Ihre Katze regelmäßig gegen Katzenschnupfen impfen zu lassen.

Katzenschnupfen verursacht neben dem Niesen schwerwiegende Symptome wie Nasenausfluss oder Lungenentzündung. Oft sind die Augen entzündet, wodurch Augenausfluss auftreten kann.

Sollten Sie die beschriebenen Symptome an Ihrer Katze erkennen, bringen Sie sie so schnell wie möglich zum Tierarzt. Dieser wird das Tier entsprechend behandeln.

Verlieren Sie keine Zeit! Unbehandelt kann Katzenschupfen chronisch werden. Im schlimmsten Fall kann die Katze erblinden oder gar sterben!

Es gibt wie gesagt eine Impfung gegen den Katzenschnupfen. Diese sollten Sie wahrnehmen, besonders, wenn Sie einen Freigänger haben. Allerdings schützt auch eine Impfung nicht zu hundert Prozent.

Zusammenfassung

Abschließend möchte ich Ihnen eine Tabelle vorstellen, die die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Niesen bei Katzen anschaulich darstellt.

Katze niest häufig – Krankheiten im Überblick
UrsacheSymptomeBehandlung
Gerüche und Staubeinmaliges Niesen,

kein Nasenausfluss,

Allgemeinbefinden ungestört

meist nicht nötig,

Hygiene verbessern

Fremdkörperteilweise Niesanfälle,

Nervosität

eigenständige Entfernung oder Tierarzt
Polypenähnlich Fremdkörper,

Schnarchen

Entfernung unter Narkose
Gaumenspaltejunge Katze oder nach Trauma,

Verschlucken,

Mundgeruch

Operation nötig
TumorAbmagerung,

Schnupfen

eventuell Operation
KatzenschnupfenNasenausfluss,

tränende Augen,

Fieber,

Abgeschlagenheit,

Appetitmangel

durch Impfung vorbeugen,

Behandlung durch den Tierarzt

Quelle: helpster.de

Artikelbild: © Tom Wang / Bigstock.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.