Katzen-baden

Katzen baden

Bevor man eine Katze badet, sollte man ihr die Krallen schneiden. Auf diese Weise werden mögliche Schäden im Bad und am Menschen reduziert. Anschließend lässt man der Katze einige Stunden, um sich zu beruhigen und entspannen.

Als Nächstes wird die Katze gründlich gebürstet, um Verfilzungen sowie Knoten zu entfernen. Diesen Vorgang kann man durchaus auch mit dem Krallenschneiden verbinden. Wichtig ist, dass die Katze müde wird, um sich beim Baden entspannen zu können. Und: Man sollte die Katze vor dem Bad füttern, denn mit einem vollen Magen ist sie ruhig und das Risiko ist gering, dass sie kratzt, beißt oder das Weite sucht.

Eine weitere Möglichkeit, die Katze entspannen zu lassen: Lassen Sie das Tier mit seinem Lieblingsspielzeug in einer leeren Wanne spielen. Geben Sie erst danach das Wasser in die Wanne – so verbindet der Vierbeiner sein liebstes Hobby mit dem Baden.

Die Katze schonend baden

Katzen sollte man das erste Mal baden, wenn sie noch recht jung sind. Je früher sie sich an ein Bad gewöhnen, desto leichter fällt ihren Besitzern dieser Prozess.

So geht man vor: Zur Sicherheit legt man eine rutschfeste Matte auf den Boden – man weiß nie, wie die Katze reagiert und möchte mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben. Lassen Sie warmes Wasser in die Wanne und beobachten Sie, wie die Katze reagiert.

Die Katze sollte nicht im Wasser schwimmen; es soll so viel Wasser in der Wanne sein, um sie problemlos reinigen zu können.

Verwenden Sie zur Fellreinigung ausschließlich Shampoo für Katzen. Es sollte keine Farb- oder Duftstoffe enthalten, die den natürlichen Geruch der Katze verändern.

Verwenden Sie immer kleine Mengen Shampoo und tragen Sie es nur auf das Fell der Katze auf; das Shampoo darf nicht in die Augen oder Ohren des Tieres gelangen. Waschen Sie immer einen Körperteil der Katze, um sich die Arbeit zu erleichtern.

Nachdem die Katze eingeschäumt ist, können Sie das Shampoo mit der Dusche oder einem Krug abspülen. Auch hier gilt: Darauf achten, dass kein Shampoo in die empfindlichen Stellen des Tieres gelangt.

Lassen Sie das Wasser nun abfließen und warten Sie ab: Ihre Katze wird mit Sicherheit das überschüssige Wasser aus dem Fell schütteln. Nehmen Sie die Katze danach aus der Wanne und trocknen sie das Tier mit einem Handtuch gründlich ab.

Das Badezimmer sollte gut geheizt sein, damit die Katze nicht friert und sich erkältet.

Tragen Sie die getrocknete Katze in einen ebenfalls warmen Raum. Versuchen Sie nicht, den Trocknungsprozess mit einem Haartrockner zu beschleunigen. Die meisten Katzen fürchten sich vor diesem Gerät und ergreifen die Flucht. Nur wenn sie das Tier frühzeitig an den Lärm und die warme Luft gewöhnen, besteht eine Chance, das Tier trocknen zu können.

Lassen Sie sich beim Baden helfen

Abschließend möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass sich die meisten Katzen vor einem Bad fürchten. Nehmen Sie Rücksicht auf Ihr Tier und gehen Sie nicht grob mit der Katze um.

Gerade Anfänger oder Menschen, die noch nie eine Katze besessen haben, sollten sich beim Baden Unterstützung holen. Sollte das Baden zu Hause nicht möglich sein, ist es ratsam, die Katze vom Tierarzt baden zu lassen. Nehmen Sie Notiz, wie er mit dem Tier umgeht, damit sie dieselben Schritte ausführen können.

Zusammenfassung

Katzen benötigen nur in bestimmten Fällen ein Bad. Meist sind die Miezen in der Lage, ihr Fell selbstständig zu reinigen. Befolgen Sie die in diesem Artikel genannten Tipps, um Ihre Katze schonend zu baden.

Artikelbild: © 135pixels / Bigstock.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.