Kartäuser

Kartäuser

Herkunft

Der Ursprung der Kartäuser wird in der Türkei, Syrien oder dem Iran vermutet. Mit großer Wahrscheinlichkeit kann die Herkunft der Katzenrasse auf den Nahen Osten eingegrenzt werden. Über Handelswege soll die Kartäuser schließlich im 19. Jahrhundert nach Europa gelangt sein, wo sie sich insbesondere in Frankreich verbreitete.

Um 1925 wurden durch die Geschwister Leger zunehmend Zuchtversuche an der Katzenrasse vorgenommen. Dabei wurde die Kartäuser mit grauen Katzen, die auf der Insel Belle-Ile beheimatet waren, gekreuzt. Dies hatte zur Folge, dass sich die Kartäuser optisch veränderte, weshalb die Katzenrasse zukünftig unter dem Namen Chartreux geführt wurde. Spricht man in der heutigen Zeit von der Chartreux, ist daher in Wahrheit die Kartäuser gemeint.

Aussehen

Der Kopf der Katzenrasse ist für gewöhnlich trapezförmig, an der Unterseite breit und an der Oberseite eher schmal. Darüber hinaus ist ein wesentliches Merkmal des Kopfes die flache Stirn der Katzenrasse. Die Nase ist mittelgroß, breit, gerade und passt im Verhältnis optimal zur restlichen Kopfform.

Die Schnauze wirkt relativ kantig, obwohl sie im Verhältnis zum restlichen Kopf verhältnismäßig klein ist. Die Ohren sind mittelgroß, anliegend und stets aufgerichtet. Auf diese Weise erscheint die Kartäuser stets aufmerksam.

Die Augen sind groß, nahezu rund, wobei oftmals erkennbar ist, dass der obere Augenrand nach oben gewandt ist. Die Augen sind in den meisten Fällen dunkelgelb, goldig oder sogar kupferfarben. Besonders auffällig ist die Intensität der Augenfarbe.

Der Körper der Kartäuser ist breit und kräftig. Besonders sticht darüber hinaus die prägnante Brust hervor, die der Katzenrasse ein erhabenes Aussehen verleiht. Die Beine sind im Verhältnis zum Körper eher mittellang. Kennzeichnend für die Beine ist die ausgeprägte Muskulatur, die durch die großen und mächtigen Pfoten zusätzlich betont wird.

Der Schwanz ist im Verhältnis zum restlichen Körper genau wie die Beine vergleichsweise mittellang. Darüber hinaus ist der Schwanz im Vergleich zum restlichen Körper dünn und verläuft an der Spitze abgerundet zu. Der Schwanz ist genau wie das Fell glatt und dicht, wobei die Kartäuser über ein ausgeprägtes Unterfell verfügt. Optisch erinnert die Kartäuser aus diesem Grund an einen Löwen in Miniaturform. Das Fell ist für gewöhnlich blau oder grau-bläulich.

Charakter

Die Kartäuser ist äußerst intelligent und bringt dies auch in ihrem Verhalten deutlich zum Ausdruck. Dies ist vor allem daran bemerkbar, das die Katzenrasse ihren Besitzer stets aufmerksam beobachtet. Darüber hinaus trägt die hohe Intelligenz der Kartäuser dazu bei, dass diese auf Befehle hört und in einigen Fällen sogar auf ihren Namen. Mit etwas Übung kann die Kartäuser sogar das Apportieren erlernen.

Die Katzenrasse ist darüber hinaus sehr zutraulich, menschenbezogen und häuslich. Aus diesem Grund eignet sich die Kartäuser insbesondere für Menschen, die auf der Suche nach einem ruhigen Haustier sind, das gut domestiziert ist und sich gut in Familienstrukturen integrieren kann.

Da die Kartäuser aufgrund ihrer Größe und Muskulatur sehr robust ist, eignet sie sich auch als Freiläufer. Da die Katzenrasse ursprünglich in der Natur heimisch war, findet sie sich auch heutzutage spielend leicht in dieser zurecht.

Haltung

Wie bereits erwähnt, findet sich die Kartäuser sowohl in Wohnungen als auch in Häusern zurecht. Hält man die Kartäuser in der Wohnung, kann man sich seitens der Katze auf ein ruhiges Verhalten einstellen. Sollten Besitzer über einen Balkon verfügen, dann sollte dieser für den Fall der Fälle mit einem Sicherheitsnetz geschützt werden. Auf diese Weise verhindert man, dass die Katzenrasse vom Geländer fällt oder nach einem vorbeifliegenden Vogel greift.

Hält man die Kartäuser hingegen als Freiläufer, muss man sich hinsichtlich dessen wenig Sorgen um das Wohlergehen der Katzenrasse machen. Da die Kartäuser einen starken Bezug zu ihrem Besitzer hat, kehrt sie auch stets immer wieder nach Hause zurück. Hinzu kommt, dass die Katzenrasse über eine robuste Statur verfügt und somit weniger anfällig für Verletzungen ist. Nichtsdestotrotz sollten Besitzer den anmutigen Vierbeiner chippen lassen, falls dennoch eine unerwartete Situation eintritt.

Gesundheit

Aufgrund ihrer Robustheit ist die Kartäuser auch weniger anfällig für Krankheiten. Immer wiederkehrende Krankheiten oder Gendefekte sind nicht bekannt. Nichtsdestotrotz sollte die Gesundheit der Katze nicht vernachlässigt werden.

Ein regelmäßiger Besuch beim Tierarzt ist demnach Pflicht. Schließlich sollen alle möglichen Krankheiten ausgeschlossen werden. Insbesondere dann, wenn man die Kartäuser als Freiläufer hält, sollten regelmäßige Besuche beim Tierarzt Pflicht sein. Auf diese Weise schließt man mögliche Infektionen oder Verletzungen aus, die sich die Kartäuser im Rahmen ihrer regelmäßigen Erkundungstouren zuziehen kann.

Hält man sich an dieses Vorgehen, dann ist der Kartäuser ein relativ langes Leben zwischen 14 und 15 Jahren garantiert. Besitzer sollten daher stets auf das Wohlergehen ihres kleinen Vierbeiners achten, damit dieser auch noch für viele Jahre dauerhaft Freude verbreiten kann.

Fazit

Bei der Kartäuser handelt es sich um eine körperlich robuste Katzenrasse, die aufgrund ihrer Statur optisch anmutig und erhaben erscheint. Aufgrund ihrer Körpergröße, Statur und des ausgeprägten Unterfells, wird sie häufig auch als kleiner Löwe bezeichnet.

Trotz ihres robusten Erscheinungsbildes besitzt die Kartäuser einen liebevollen Charakter, der sich in ihrem zarten Wesen und ihrer Menschenbezogenheit deutlich macht. Abends gesellt sich die Katzenrasse gerne zu ihrem Besitzer und verbringt mit diesem gerne in aller Ausführlichkeit mehrere Stunden am heimischen Sofa.

Zudem ist die Kartäuser überdurchschnittlich intelligent, was sich darin äußert, dass die Katzenrasse verschiedene Befehle wie beispielsweise das Apportieren erlernen kann. Zudem hört die Katzenrasse auf ihren Namen, wenn sie gerufen wird.

Grundsätzlich eignet sich die Katzenrasse demnach für Menschen, die auf der Suche nach einer zutraulichen, liebevollen und intelligenten Katze sind. Da die Kartäuser sehr menschenbezogen ist, eignet sie sich auch hervorragend für Familien.

Artikelbild: © marritch / Bigstock.com

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.